Astrolog-Archiv

(Bitte auf den jeweiligen Ausgaben-Block klicken, um die entsprechenden 20 Ausgaben anzuzeigen)
Artikel in grüner Farbe sind ohne Login zugänglich!
Ausgaben » [1-20] [21-40] [41-60] [61-80] [81-100] [101-120] [121-140] [141-160] [161-180] [181-200] [201-218] Aktuelle Ausgabe
• Suche (Autoren, Titel, etc.) » Inhaltsverzeichnis • Suche nach Begriffen in Artikeln »
Titel Ausgabe 131



Archiv-Übersicht
Zurück Ausgabe 131 vom 22.12.2002 • Seite 16nur mit Login!

• Deutungspraxis

Zwillingsschwester. «Ein Horoskop-zwei Leben»

Helena Shaw

Schon seit langem beschäftigt sich die Menschheit mit der Frage, ob bzw. inwieweit die Entwicklung des Menschen als Individuum hauptsächlich von den Genen gesteuert und/oder von den Umwelteinflüssen geprägt wird. Im Laufe der Jahrzehnte gingen die Meinungen stark auseinander, beide Extreme wurden verfochten. Einerseits gab es diejenigen, die glaubten, dass die Menschen grösstenteils gleich sind und die Unterschiede zwischen ihnen von ihrer Umwelt geprägt werden. Auf der anderen Seite waren diejenigen, die behaupteten, dass sich die Menschen hauptsächlich wegen ihrer Gene unterscheiden und dass sie die Umwelt, in der sie sich finden, sich selbst zuzuschreiben haben. Die Wissenschaft schlug sich mal auf die eine, mal auf die andere Seite: von der Überzeugung, dass Menschen genetisch programmiert sind, das zu werden, was sie sind, so dass Milieuveränderungen wenig bewirken können, bis zur Meinung, dass Veränderungen im sozialen Umfeld den Menschen in seiner Entwicklung massgeblich beeinflussen.

[mehr lesen]...