Astrolog-Archiv

(Bitte auf den jeweiligen Ausgaben-Block klicken, um die entsprechenden 20 Ausgaben anzuzeigen)
Artikel in grüner Farbe sind ohne Login zugänglich!
Ausgaben » [1-20] [21-40] [41-60] [61-80] [81-100] [101-120] [121-140] [141-160] [161-180] [181-200] [201-218] Aktuelle Ausgabe
• Suche (Autoren, Titel, etc.) » Inhaltsverzeichnis • Suche nach Begriffen in Artikeln »
Titel Ausgabe 133



Archiv-Übersicht
Zurück Ausgabe 133 vom 20.04.2003 • Seite 24nur mit Login!

• Astrologie & Psychologie

Alexander Mitscherlich

Klaus Witzer

Der Name dieses Psychoanalytikers wird vielen Lesern bekannt sein, denn seine Bücher wurden in den 60er Jahren des verflossenen Jahrhunderts viel gelesen und diskutiert. Als er am 26. Juli 1982 in Frankfurt starb, konnte er auf ein reiches und aktives Leben in der Wissenschaft und Politik zurückblicken. Mitscherlich entstammte einer angesehenen Münchener Familie. Der Vater und Grossvater waren als Chemiker hervorragend. Vom Vater stammt ein Verfahren, durch welches aus Holz Zellstoff gewonnen und Papier hergestellt werden konnte. Der am 20. September 1908 geborene Alexander blieb das einzige Kind seiner Eltern. Nach dem Abitur studierte er Geschichte, Philosophie und Literaturwissenschaft. Die Ablehnung seiner Dissertation über Luther-Darstellungen durch die auf Nazikurs getrimmte Münchener Universität machten ihn zum Feind dieser Bewegung. In Berlin studierte er weiter Medizin und eröffnete einen Buchhandel, bis er von der Gestapo verfolgt wurde und in die Schweiz flüchten musste. Bei einem späteren Besuch in Deutschland wurde er verhaftet und 8 Monate eingesperrt. Nach seiner Freilassung durfte er in Heidelberg weiter studieren und wurde Schüler von Viktor von Weizsäcker.

[mehr lesen]...