Astrolog-Archiv

(Bitte auf den jeweiligen Ausgaben-Block klicken, um die entsprechenden 20 Ausgaben anzuzeigen)
Artikel in grüner Farbe sind ohne Login zugänglich!
Ausgaben » [1-20] [21-40] [41-60] [61-80] [81-100] [101-120] [121-140] [141-160] [161-180] [181-200] [201-218] Aktuelle Ausgabe
• Suche (Autoren, Titel, etc.) » Inhaltsverzeichnis • Suche nach Begriffen in Artikeln »
Titel Ausgabe 143



Archiv-Übersicht
Zurück Ausgabe 143 vom 20.01.2005 • Seite 18nur mit Login!

• Astrologie & Philosophie

Astrologie und esoterisches Denken

Bruno & Louise Huber

Wenn Sie das, was Sie über Astrologie wissen, mit dem bereits vorhandenen Wissen über Esoterik verknüpfen, werden Sie feststellen, wie eng alles mit universellen Grundstrukturen verknüpft ist. Aus meiner Sicht ist Astrologie der am weitesten fortgeschrittene Ausdruck esoterischen Denkens. Es gibt keine andere Disziplin, die dieser vollständigen Umsetzung so nahe kommt. In meinen jüngeren Jahren habe ich mich mit vielen Disziplinen beschäftigt, aber keine führt die immer gleichen spirituellen Prinzipien so konsequent durch.
Astrologie ist der fortgeschrittenste Ausdruck esoterischen Denkens Das ist nicht verwunderlich, da schon zu Beginn unserer Kultur Astrologie und Esoterik vereint waren. In den damaligen Tempeln wurden die Initianten und Novizen in die esoterische Wahrheit eingeweiht. In Sumer ist die Astrologie entstanden. Das begann 4000 v. Chr. und bereits 2500 v. Chr. war das System ausgearbeitet. Was später dazu kam, waren nur Ergänzungen. Die Grundlage und der Ausdruck esoterischen Wissens waren so früh schon geschaffen. Und das ist das Großartige: Dieses Wissen lässt sich unmittelbar auf das Verständnis der menschlichen Existenz mit seinem Schicksal übertragen.

[mehr lesen]...