Astrolog-Archiv

(Bitte auf den jeweiligen Ausgaben-Block klicken, um die entsprechenden 20 Ausgaben anzuzeigen)
Artikel in grüner Farbe sind ohne Login zugänglich!
Ausgaben » [1-20] [21-40] [41-60] [61-80] [81-100] [101-120] [121-140] [141-160] [161-180] [181-200] [201-218] Aktuelle Ausgabe
• Suche (Autoren, Titel, etc.) » Inhaltsverzeichnis • Suche nach Begriffen in Artikeln »
Titel Ausgabe 152



Archiv-Übersicht
Zurück Ausgabe 152 vom 23.07.2006 • Seite 14nur mit Login!

• Mythologie

Schneewittchen, das Märchen der engen Mond-Saturn-Verbindungen

Ruth Schmidhauser

Es war einmal mitten im Winter, und die Schneeflocken fielen wie Federn vom Himmel herab, da sass eine Königin an einem Fenster, das einen Rahmen von schwarzem Ebenholz hatte, und nähte. Und wie sie so nähte und nach dem Schnee aufblickte, stach sie sich mit der Nadel in den Finger, und es fielen drei Tropfen Blut in den Schnee. Und weil das Rote im weissen Schnee so schön aussah, dachte sie bei sich: „Hätt ich ein Kind so weiss wie Schnee, so rot wie Blut, und so schwarz wie das Holz in dem Rahmen." Bald darauf bekam sie ein Töchterlein, das war so weiss wie Schnee, so rot wie Blut, und so schwarzhaarig wie Ebenholz, und ward darum das Sneewittchen (Schneewittchen) genannt. Und wie das Kind geboren war, starb die Königin.

[mehr lesen]...