Astrolog-Archiv

(Bitte auf den jeweiligen Ausgaben-Block klicken, um die entsprechenden 20 Ausgaben anzuzeigen)
Artikel in grüner Farbe sind ohne Login zugänglich!
Ausgaben » [1-20] [21-40] [41-60] [61-80] [81-100] [101-120] [121-140] [141-160] [161-180] [181-200] [201-218] Aktuelle Ausgabe
• Suche (Autoren, Titel, etc.) » Inhaltsverzeichnis • Suche nach Begriffen in Artikeln »
Titel Ausgabe 152



Archiv-Übersicht
Zurück Ausgabe 152 vom 23.07.2006 • Seite 23nur mit Login!

• Theorie der Astrologischen Psychologie

Aus der astrologisch-psychologischen Beraterpraxis. Der Geist weht, wo er will, Teil 2

Saskia Middendorp

"NUR DIE FREIHEIT DES ZU BERATENDEN MENSCHEN ZU VERCRÖSSERN, KANN EIN VERTRETBARES ZIEL DER ASTROLOGISCHPSYCHOLOGISCHEN BERATUNGEN SEIN."
BRUNO HUBER

Wie es mir bei dem Versuch geht, diesem hohen Anspruch in der alltäglichen Praxis zu genügen, will ich anhand einer Folge von Beispielen aus meiner Beraterpraxis zeigen. An einem Frauenabend zum Thema Astrologie habe ich Annamaria kennen gelernt. Ein halbes Jahr später erzählt sie mir am Telefon von Beziehungsund Berufsproblemen. Zum Zeitpunkt unserer darauf folgenden Beratung
steht der Alterspunkt in ihrem Horoskop in Konjunktion zu Neptun im Zeichen Skorpion an der Spitze des 8. Hauses und in Opposition zu Jupiter und Mond im Zeichen Stier. Beim Studium von Annamarias Horoskop mache ich mir Gedanken zur Besitzachse 2/8 mit den Fragen: Was habe ich zu geben (Fähigkeiten, Talente, Besitz)? und was kann ich erwarten? Ich vermute auch, dass Kindheitsverletzungen zur Sprache kommen werden (Alterspunkthalbzyklus zur Crosskonjunktion).

[mehr lesen]...