Astrolog-Archiv

(Bitte auf den jeweiligen Ausgaben-Block klicken, um die entsprechenden 20 Ausgaben anzuzeigen)
Artikel in grüner Farbe sind ohne Login zugänglich!
Ausgaben » [1-20] [21-40] [41-60] [61-80] [81-100] [101-120] [121-140] [141-160] [161-180] [181-200] [201-218] Aktuelle Ausgabe
• Suche (Autoren, Titel, etc.) » Inhaltsverzeichnis • Suche nach Begriffen in Artikeln »
Titel Ausgabe 157



Archiv-Übersicht
Zurück Ausgabe 157 vom 21.05.2007 • Seite 22nur mit Login!

• Astrologie & Medizin

Krankheit aus astrologischer Sicht

Wilfried Schütz

Jedes Geschehen im körperlichen Leben hat seinen Ursprung im Geistigen. Das, was der Geist will, wird zum Auftrag der Seele. Sie soll dafür sorgen, dass der Wille des Geistes zur körperlichen Erscheinung wird, damit sich der Auftrag erfülle: Das Wort (Geist) ward
Fleisch (Körper). Der Geist, den wir auch Spirit nennen, steht in inniger Beziehung zu unserem Bewusstsein. Spirituelle Entwicklung ist Bewusstseinsentwicklung. Auch in der Philosophie des Idealismus ist der Geist bzw. das Bewusstsein die alles gestaltende Kraft:
„Das Bewusstsein gestaltet unser Sein". Unsere Aufgabe im Leben besteht darin, die Aufträge des Schöpfers (Inspirationen, „Einhauchungen") in der körperlich sichtbaren Welt in die Tat umzusetzen, um damit unseren Teil zur Schöpfung beizutragen.
Hierzu verfügen wir über zwölf archetypische Fähigkeiten, die durch die astrologischen Tierkreiszeichen beschrieben werden. Diese Fähigkeiten erzeugen im Zusammenspiel miteinander unsere Lebendigkeit und die damit verbundene Lebensfreude.

[mehr lesen]...