Astrolog-Archiv

(Bitte auf den jeweiligen Ausgaben-Block klicken, um die entsprechenden 20 Ausgaben anzuzeigen)
Artikel in grüner Farbe sind ohne Login zugänglich!
Ausgaben » [1-20] [21-40] [41-60] [61-80] [81-100] [101-120] [121-140] [141-160] [161-180] [181-200] [201-218] Aktuelle Ausgabe
• Suche (Autoren, Titel, etc.) » Inhaltsverzeichnis • Suche nach Begriffen in Artikeln »
Titel Ausgabe 12



Archiv-Übersicht
Nach oben Nach oben
Zurück Ausgabe 12 vom 19.02.1983 • Seite 2ohne Login!

• Glosse

Spielchen, die Astrologen treiben

Donna Cunningham

Auszug aus dem Buch »An Astrological Guide to Self-Awareness« von Donna Cunningham (CRCS Publica-tions, Reno Nevada, USA)

Das Buch wendet sich im wesentlichen an den astrologischen Laien. Die Autorin skizziert im Kapitel »Games Astrologers play« auf humorvolle Art, an welche Sorte von Astrologen der ahnungslose Laie geraten kann, der mit Hilfe einer Horoskop-Auslegung mehr über sich erfahren möchte. Sie geht von amerikanischen Verhältnissen aus. Uns scheinen aber ihre Beschreibungen auch für uns interessant - und nicht nur für die Klienten. Denn finden wir nicht zuweilen die Ansätze zur einen oder anderen »Kategorie« auch bei uns selbst?

Seit immer mehr Leute den Astrologen konsultieren, wächst die Gefahr, dass »gewiefte Praktiker« wirklichen Schaden anrichten. Die Klienten neigen dazu, dem Astrologen grosse Macht zuzuschreiben, denn die Auskünfte über höchst intime Bereiche ihres Lebens scheinen von mysteriösen oder gar übersinnlichen Quellen zu kommen. Wirklich spirituelle Erleuchtung ist jedoch weit entfernt davon, den allmächtigen Astrologen zu mimen. Leider gibt es aber viele gestörte, neurotische oder blosse Scharlatane unter ihnen. Es gibt zur Zeit keinen Berufs-Standard oder irgendeine Kontrolle der Astrologie-Praxis in den meisten US-Staaten. Jedermann kann sich straflos Astrologe schimpfen.

Natürlich heisst dies nicht, dass Sie jegliche Astrologie meiden sollten, denn es kann ein wichtiger Schritt zur Selbsterkenntnis sein und es gibt auch manche seriös Praktizierenden. Nur sollten Sie achtsam sein. Wenn Sie eine absolut negative, »erschlagende« Auslegung erhalten, ist es sicher eher den Problemen des Astrologen zuzuschreiben. Und bevor Sie in Verzweiflung versinken, suchen Sie lieber nach einem anderen Astrologen, der Ihnen eine positive, aufbauende Deutung Ihres Horoskopes geben kann.

Und die Astrologen selbst sollten genau prüfen, welches Bild sie entwerfen. Ist das Bild wirklich hilfreich für den Klienten - oder nur eine Maske, um sich dahinter zu verstecken?

Die destruktiven Astrologen können wir in gewisse Persönlichkeits-Gruppen einteilen. Die folgende Beschreibung, auch wenn es nur Klischees sind, möge zu vermeiden helfen, an einen von ihnen zu geraten.

Der Kult-Astrologe

- nicht zu verwechseln mit dem Okkultisten - versucht sich als Halbgott oder Guru hinzustellen. Er neigt zum TheaItralischen und umgibt die Astrologie mit einem mysteriösen Schleier. Er hat Erfolg bei sklavisch ergebenen Anhängern -vor allem Frauen -, die jedes Wort von ihm ehrfürchtig aufnehmen und keine eigenen Ideen entwickeln. Alle anderen Astrologen sind inkompetent, und es ist Ihr grosses Glück, dass Sie bei ihm die Wahrheit hören. Sobald Sie zweifeln oder irgendwelche Fragen stellen an diese »hochgeistige« Person, wird er schnell rachsüchtig werden und abschätzige Bemerkungen machen über Ihr Sonnenzeichen, Ihren Saturn oder Ihr Karma. Er ist spezialisiert auf negative und moralisierende Horoskop-Interpretation. Einer von dieser Sorte sagte einmal zu einer Freundin von mir, das sei das schlimmste Horoskop, das er je gesehen habe, sie müsse eine schreckliche Person gewesen sein in ihrem letzten Leben, dass sie jetzt so ein Geburtsbild habe - nun müsse sie die Suppe auslöffeln.

Der Astro-Analytiker

Auch diese Art von Astrologen ist machthungrig, aber moderner, subtiler und gefährlicher. Er beansprucht einen psychologischen Hintergrund für sich, auch wenn er nur einen Einführungskurs absolviert hat. Seine spezielle Begabung besteht darin, Ihre wunden Punkte zu finden und diese dazu zu benutzen, Sie in subtile, psychologische Abhängigkeit zu bringen durch Ihr Schuldbewusstsein, Ihre Ängste und Selbstkritik. Er zeichnet sich aus durch »halbgebackene« psychologische Diagnosen, welche selbst ein geübter Experte nur sorgfältig äus-sern würde. Er hält viele seiner Klienten für homosexuell, spürt bei ihnen starke abnormale Wünsche oder findet sie potentiell schizophren. Wenn Sie später diese Tour durchschauen und sich entziehen wollen - seien Sie vorsichtig!

Die Gluckhenne:

Diese Sorte Astrologen ist so von (Ehr)-Furcht erfüllt vor den Sternen, die kaum beruhigend wirkt, und sie kann Ihnen daher schwerlich einen positiven Rat geben. Sie sehen uns alle als grosse Puppen, den bösen Mächten am Himmel ausgeliefert. Sie unterstützen die Tendenz, das Horoskop als eine Entschuldigung für Ihr Benehmen anzusehen, weil Sie »ja so geboren sind«. Und sie werden Ihnen andauernd versichern, dass Sie es bereuen werden, ihren Rat nicht zu suchen, wenn der nächste »schlechte Planet« wirksam wird. Wenn Sie Näheres über die Zukunft wissen möchten, werden Sie an ihrem peinlichen Schweigen merken, dass sie Ihnen etwas verheimlichen wollen. Es ist - ihr Unwissen. (Däne Rudhyar nennt diesen Typ von Astrologen den »lunaren Typ«)

Der Schwarzseher:

Man findet ihn zwar heutzutage überall, aber in der Astrologie hat er grös-sere Autorität, weil er die Namen der planetarischen Einflüsse beschwören kann. Nicht nur, dass die Welt verkommen ist, sondern die Menschen sind in ihrem Wesen schlecht und Sie, lieber Klient, sind es bis in den innersten Kern. Nichts Gutes wird sich ereignen für Sie in den nächsten zwölf Jahren und Sie müssen sich auf die schlimmstmöglichen Auswirkungen der Transite gefasst machen. Ihre Gesundheit ist in Gefahr und Sie können sich darauf freuen, Ihre letzten Jahre in einer Anstalt zu verbringen. Das Karma, das Sie sich dabei erarbeiten, ist hervorragend. Wenn Sie selbst auch nur ein ganz kleiner Schwarzseher sind, wird Ihnen das bestimmt die helfende Bestätigung Ihrer eigenen schlimmsten Befürchtungen sein.

Der Süssholz-Raspler:

So wie der absolut negative Astrologe verheerend wirkt, so ist der nur positive Astrologe eigentlich nutzlos. Sofern Sie nicht in einer absoluten Tiefstverfassung sind und jeder Ich-Aufbau benötigt und willkommen ist, was hilft Ihnen ein Astrologe, der Ihnen nur gute Dinge erzählt? Es ist der übliche Fehler bei den Astrologie-Neulingen, bei Büchern über das Sonnen-Zeichen sowie der Ihres besten Freundes. Finden Sie jemanden, der stark genug ist, die Dinge zu sagen, wie sie liegen, auch wenn es etwas verletzend sein kann. Wirkliche Entwicklung kann nur durch Selbsterkenntnis kommen, und Selbsterkenntnis ist manchmal schmerzlich.

Der aufdringliche Astrologe:

Vor ihm sollte Sie schon Ihre Mutter gewarnt haben. Er wird Ihnen erzählen, dass Sie sexuell frustriert seien und andeuten, dass er genau die richtige Person sei, Ihnen da zu helfen. Einer von ihnen sagte zu meiner Freundin, sofern sie nicht einen Liebhaber finde bis sie 30 sei, so werde sie sexbesessen - gleichzeitig gab er ihr zu verstehen, dass er sie gerne Wiedersehen möchte. Sicher können sexuelle Angelegenheiten in einer astrologischen Konsultation in hilfreicher Weise diskutiert werden, jedoch ernsthafte Sexualprobleme verlangen medizinisches oder psychologisches Fachwissen. Manche »Astrologen« benützen indes das Horoskop für ihre eigenen lüsternen Interessen. Normalerweise sind sie jedoch eher ein Ärgernis als eine wirkliche Gefahr, ausser Sie nehmen deren Auslegungen ernst.

Der Wahrsager:

Dieser moderne »Zigeuner« beraubt uns auf Wunsch (um Ängste über die unsichere Zukunft zu vermeiden) unserer Zukunft, indem er die Hilfe anbietet, jedes Detail unseres Lebens im voraus berücksichtigen zu können. Um uns zu beeindrucken wie gut er uns kennt, wird er solch »unsterbliche Wahrheiten« weissagen wie unsere Brief-Schreibe-Gewohnheiten oder die Scheidung unserer dritten Cousine. Seine Voraussagen haben eine ähnlich tiefe Basis. Sie werden oft wahr - aufgrund des bekannten Phänomens des Selbsterfüllungs-Zwanges. In Indien erzählt man sich die Geschichte von einem Mann, der so erschrak über die Vorhersage seines Todes an einem gewissen Tag, dass er sich selbst erschoss, um diesen schrecklichen Tag nicht erleben zu müssen. Wer solche Prophezeiungen ernst nimmt, für den können sie sich erfüllen, ob sie dann »in den Sternen geschrieben« standen oder nicht.

Party-Astrologie:

Fast an jeder Party können Sie jetzt den selbsternannten Astrologen finden, der es mit recht oberflächlichem Wissen über die Sonnenzeichen versteht, sich ins Rampenlicht zu stellen. Die selbe Masche wird auch angewandt, um sich bei den hübschen Mädchen beliebt zu machen. Diese Typen lieben es, düstere Hinweise zu machen wie etwa: »Die nächsten sieben Jahre sind schlecht für die Zwillinge« oder allgemeine Abfertigungen wie »Jungfrauen sind fürchterliche Leute«. Solche Bemerkungen sind mehr als blosser Unsinn, denn sie wirken völlig destruktiv. Sobald Sie ihn aber versuchen festzunageln, wird er sich herauswinden. Fragen Sie ihn, ob er ein Horoskop erstellen könne, ob er im Moment Kurse in Astrologie nehme und wie lange

er schon studiere. Sofern er Sie nicht wirklich überzeugen kann - nehmen Sie ihn nicht zu ernst!

Wie Sie einen guten Astrologen finden: Der beste Weg, einen Astrologen zu finden, sind sicher persönliche Empfehlungen von jemandem, dessen Urteil Sie respektieren. Vielleicht ist ihre örtliche astrologische Organisation keine gute Quelle - nur zu oft sitzt Herr Kult-Astrologe an der Spitze der Organisation. Jenen Astrologen gegenüber, die für sich Reklame machen, ist Misstrauen angebracht; die besten praktizieren nur aufgrund der Empfehlungen ihrer zufriedenen Kunden. Sie können Ihren Astrologen finden, indem Sie Kurse besuchen und die Referenten selbst beurteilen. Auf jeden Fall werden Sie sicher vorher mit ihm sprechen, und sei es nur telefonisch. Benutzen Sie dabei Ihr eigenes Urteilsvermögen und wenn Sie merken, dass die Person, die Sie vor sich haben, in eine der beschriebenen Kategorien passt oder Ihnen nicht sympathisch ist, sollten Sie sich zurückziehen, bevor Sie mehr Zeit und Geld investieren.

Wie ein guter Astrologe zu erkennen ist: Ein guter Astrologe wird es vermeiden, in eine der beschriebenen Fallen zu tappen. Er respektiert Ihre Individualität und Ihre Anlage und ist vor allem positiv und aufbauend in seiner Stellungnahme. Altmodische astrologische Ideen über gute und schlechte Planeten und Aspekte sind ersetzt durch eine ausgewogene Einstellung. Er wird Ihre Fragen und Ideen gerne entgegennehmen und erwartet auch Ihre Reaktion auf seine Interpretation. Er hat kein Interesse daran, Sie zu kontrollieren oder zu dominieren, sondern möchte Ihnen helfen, sich selbst zu finden. Er wird nicht Ihr Guru oder Therapeut sein wollen, wird nicht für Sie entscheiden wollen oder auch nur ein Jota Ihrer eigenen Verantwortung übernehmen wollen für Ihre Entwicklung, sondern er wird Ihnen zeigen, wo Sie stehen und welche Wege möglich sind, Ihre Anlagen besser auszuschöpfen. Ein guter Astrologe ist, wie ein guter Freund, unbezahlbar.