Astrolog-Archiv

(Bitte auf den jeweiligen Ausgaben-Block klicken, um die entsprechenden 20 Ausgaben anzuzeigen)
Artikel in grüner Farbe sind ohne Login zugänglich!
Ausgaben » [1-20] [21-40] [41-60] [61-80] [81-100] [101-120] [121-140] [141-160] [161-180] [181-200] [201-218] Aktuelle Ausgabe
• Suche (Autoren, Titel, etc.) » Inhaltsverzeichnis • Suche nach Begriffen in Artikeln »
Titel Ausgabe 12



Archiv-Übersicht
Nach oben Nach oben
Zurück Ausgabe 12 vom 19.02.1983 • Seite 6ohne Login!

• Verbände - Schulen

Das aktuelle Horoskop – SAB-Gründung

Louise Huber

SAB-Gründung

18.1.1983/21 h 09 MEZ

Zürich CH 47 N 22 / 8 E 33

In Zürich ist am 18. Januar 1983 um 21.09 Uhr der Schweizer Astrologen-Bund (SAB) gegründet worden, dem sowohl Berufs- wie Hobby-Astrologen aus dem In-und Ausland beitreten können. Von den 130 Teilnehmern an der Gründungsversammlung wurden bereits 100 Gründungsmitglieder.

In der Astrologie können wir nicht nur von einem Menschen Horoskope machen, sondern auch von einer Sache, von einer Firma, einer Gesellschaft oder von einem Staat. Von der »Geburt« einer Körperschaft, die Astrologen besonders interessieren sollte, bringen wir heute das Gründungs-Horoskop vom »Schweizer Astrologen-Bund«.

Zweck und Ziel dieser neugegründeten Vereinigung von Fach - und Berufsastrologen und allen, die sich der Astrologie als Lebenshilfe verpflichtet fühlen, wird im Artikel 2 der Statuten klar umrissen: »Der SAB vertritt eine psychologisch orientierte Astrologie und grenzt sich deutlich gegen alle deterministischen und wahrsagerischen Richtungen ab.« Damit liegt der

SAB auf der richtigen Linie, die sich in letzter Zeit immer deutlicher durch massive Angriffe gegen die deterministische Ereignisastrologie von Seiten der Medien und auch der Naturwissenschaften abzeichnet.

Das Aspektbild

Das SAB-Horoskop zeigt ein grossangelegtes Aspektbild, das nach allen Seiten blaue und grüne Aspekte hat. Daraus kann man schliessen, dass der SAB mögliche Angriffe durch harmonisches Verhalten (blaue Aspekte) und intelligentes Funktionieren (grüne Aspekte) abwehren kann. Dies wird bekräftigt durch ein grosses blaues Talentdreieck zwischen Mars, Mondknoten und der Saturn/Pluto-Konjunktion. Darin eingelagert ist ein dreifarbiges Dominant-Dreieck zwischen Mars, Mondknoten und der Jupiter/Uranus-Konjunktion, das wir auch grosses Entwicklungsdreieck nennen. Auch zwei weitere kleine Lerndreiecke sind im unteren Raum eingelagert, weshalb die Entwicklung gewährleistet ist. Von der sinnenhaften Erfassung dieses Bildes hat man den Eindruck einer starken aber kontrollierten Kraft, die fest im unteren Raum des Horoskopes verankert und nicht so leicht aus den Angeln zu heben ist.

Mond und Mars im DU-Raum

Der Mond als Kontakt-Planet steht im Zeichen Fische nahe beim DU-Punkt (DC), der Mars nahe beim Talpunkt 6. Es dürfte nicht schwer sein, sich mit Andersdenkenden zu verständigen und allen das beste zu geben. Mit dem Mond wird man sensitiv auf das DU und auf andere Menschen eingehen können. Das allverstehende Fischezeichen kann eventuelle Klippen mit anderen astrologischen Richtungen intuitiv umschiffen und wird zusammen mit Mars sinnlose Kämpfe vermeiden. Nur wenn es sich um Prinzipielles handelt, wird der Mars mit dem Trigon zum Saturn/Pluto kraftvoll eingesetzt.

Das Aspektbild ist im Kollektivraum verankert; der SAB formuliert und vertritt mit Jupiter/Uranus am IC die Bedürfnisse einer immer grösser werdenden Anzahl von Menschen. Die zwei gekreuzten roten Aspekte (Quadrate) Sonne-Saturn / Pluto und Marsjupiter / Uranus deuten auf eine kontrollierte innere Dynamik, die der ganzen Aspektfigur, und damit der Motivation des Bundes, Kraft und Durchsetzung verleiht.

Der Mondknoten

Spannungsherrscher der Aspektfigur ist der Mondknoten oben im 10. Haus im Zeichen Krebs. Er steht schon im Schatten der 11. Häuserspitze, weshalb er als Aufstiegspunkt sowohl das vereinigende Prinzip symbolisiert, wie auch den Zusammenschluss unabhängiger, freier Individuen. Dabei handelt es sich um eine Gruppe von Menschen, die »das Herz am rechten Fleck haben« (Krebs), durch den gleichen Geist zusammengeführt werden und sich gegenseitig als Individualitäten anerkennen, sich schätzen, unterstützen und helfen. Das 10. Haus weist auch auf eine Berufung hin. Man wird es mit dem inneren Auftrag ernst nehmen müssen, die Astrologie als ein Instrument der Selbstverwirklichung anderen Menschen zur Verfügung zu stellen und in diesem Sinne öffentlich wirksam zu werden. Dieser Gedanke ist auch im Kodex verankert; am Schluss steht hervorgehoben folgender Satz:

»Nur die Freiheit des zu beratenden Menschen zu vergrössern, kann ein vertretbares Ziel der zukünftigen Astrologie sein.«

Die Sonne

Auch die Sonne im Steinbock betont das 10. Haus und damit das eigenständige verantwortungsbewusste Handeln. Diese Sonne verleiht innere Stärke, ein klares Konzept und auch zukunftsweisende Ideen. Im Steinbock ist sie politisch gefestigt, lässt sich nicht so leicht verführen und von einem einmal gefassten Entschluss abbringen. Trotzdem ist sie im 5. Haus zu Experimenten bereit und bleibt durch die dreifarbige Bestrahlung lern- und entwicklungsfähig. Auch bei zunehmendem Machteinfluss wird sie von Stagnation und Missbrauch bewahrt. Die weite Konjunktion zum Steinbock-Merkur im 5. Haus und die anderen Aspekte deuten auf wohldurchdachte und sorgfältig ausgearbeitete Statuten, die klar und eindeutig die Ziele dieser Vereinigung wiedergeben. Die Steinbock-Sonne will reife, verantwortungsbewusste Menschen fördern, die selbständig denken können, urteilsfähig sind und ein persönliches Engagement mitbringen.

Im Kodex des SAB heisst es:

»Der verantwortungsbewusste Astrologe wird sich nie unter Beweiszwang bringen lassen - sei es durch eine zu beratende Person, einen Gegner der Astrologie oder durch die Öffentlichkeit. Er wird seine fundierten Aussagen machen - und es dem Angesprochenen überlassen, sich sein Urteil zu bilden. Das fordert vom Astrologen, dass er die Grenzen seines individuellen Wissens kennt.«

Für einen" Berufsverband ist diese Steinbocksonne im 5. Haus auch deshalb günstig, weil das Zeichen Steinbock für den Beruf im allgemeinen gilt und das fünfte Haus für Selbsterprobung, Experimente, Hobbies usw. Der SAB besteht aus Fachmitgliedern und ordentlichen Mitgliedern. Erstere sind berufsausübende Astrologen, letztere jene, die Astrologie aus persönlichem Interesse studieren.

Die Venus

steht im Wassermann nahe der 6. Häuserspitze. Mit der Arbeit nimmt man es nicht so tierisch ernst, aber dafür umso strenger mit der Ethik. Der Wassermann möchte höchste menschliche Massstäbe verwirklichen, das 6. Haus will helfen und dienen. Wenn man den Ehrenkodex des SAB liest, dann versteht man neben der Venus auch die Saturn / Pluto-Stellung. Diese Konjunktion im 2. Haus grenzt durch klare Gesetzgebung das Gebiet ab und weist alle jene zurück, die den ethischen Grundsätzen der Menschenwürde zuwiderhandeln. Nur wer sich zu dem Kodex bekennen kann, wird in diese Vereinigung aufgenommen.

Der Saturn

als grenzsetzendes Prinzip wird durch Pluto in seiner Motivation gestärkt und intensiviert. Im 2. Haus, dem ökonomischen fixen Stierhaus, zählt in erster Linie die Durchsetzung der gefassten Ziele, die Einhaltung des Zweckes, die Erreichung des grössten Nutzens, die Verteidigung von Idealen, die Vermeidung von Verlusten oder schädlichen Wirkungen. Auch kämpft man hier um echte Werte, um Substanz, um das Wesentliche, nicht um Nebensächlichkeiten. Saturn kennt zusammen mit Pluto keine Kompromisse und im 2. Haus keine Verschwendung. Das Höchste wird gefordert mit dem Ziel, die Astrologie zu ihrer wahren Bestimmung zurückzuführen und den guten Ruf der Astrologie durch einwandfreies Arbeiten wiederherzustellen. In den Statuten heisst es:

»Der SAB unterstütztseine Mitglieder durch

a) Förderung und Entwicklung der Astrologie als Lebenshilfe;

b) Hebung der Astrologie als Berufsstand;

c) Wahrung ihrer gemeinsamen Interessen;

d) Information der Öffentlichkeit.

Er sucht die Zusammenarbeit mit anderen nationalen und internationalen Verbänden.«

Letztere Bestrebungen werden mit Hilfe der Jupiter / Uranus-Stellung im Schützen sicherlich erfolgreich sein.

Die Jupiter / Uranus-Konjunktion

hat zusammen mit Neptun im Zeichen Schütze eine besondere Funktion im SAB-Horoskop. Sie stehen im KollektiV-raum, beide mit einem kleinen Lerh-dreieck (dreifarbige Aspekte). Hier, wird ein verborgener Wunsch, eine unbewusste Leitvorstellung sichtbar, dass alle Astrologen der Welt in Liebe zusammenkommen und sich gegenseitig verstehen und ergänzen sollen. Das. 4. Haus deutet immer auch auf das nächstgrössere Kollektiv. Jupiter /" Uranus im Schützen mit der grünroten Bestrahlung (Reizaspekte) werden sicher nicht vorher Ruhe geben, bis sie über die Landesgrenzen hinausgelangt sind, um eigene Überzeugungen und Erkenntnisse sowohl in der Astrologie wie auch in der Erziehung und^ Lebenshilfe einer immer grösser werdenden Anzahl von Menschen zugänglich zu machen. In dieser Schütze-Kom-ponente liegt auch die Möglichkeit, einen Erziehungsauftrag für ein grösse-res Kollektiv zu übernehmen. Es geht um Expansion in irgendeiner Hinsicht, um das Einbeziehen grösserer Massstäbe, grösserer Gebiete oder Menschengruppen. Ob dies in der Vereinigung aller psychologisch orientierten Astrologen der ganzen Welt gipfelt oder lediglich als Motivation der Er zie-'hung (Jupiter), des Fortschritts (Uranus) und der universellen Menschenliebe (Neptun) zum Zuge kommt, wird die Zukunft zeigen.

Das Aszendentenzeichen Jungfrau

Interessant ist auch noch das Aszendentenzeichen Jungfrau im SAB-Horoskop, das mit dem Schweizer Staats-. Horoskop (Sonne im Zeichen Jungfrau) zusammenklingt. Ferner zeigt das Aszendentenzeichen in jedem Horoskop die Zielrichtung der Entwicklung, es gibt uns eine wesentliche Orientierung im Leben. Was sagt uns nun das Jungfrauzeichen im SAB-Horoskop? Was ist das Ziel, der Sinn aller Bemühungen des SAß? Es geht um die Entfaltung der besten Jungfrauqualitäten, nämlich: anderen Menschen in ihrer Not zu helfen, sich um ihre Probleme zu kümmern, diese zu lösen und wieder in Ordnung zu bringen. Aber auch die Gründlichkeit der Jungfrau, das Ausarbeiten aller Details, sind wichtige Kriterien, die nicht ausser Acht gelassen werden dürfen. Die Expansionsund Vereinigungswünsche müssen sich an den Realitäten des Lebens, an den vielen kleinen Dingen orientieren, dann gereichen sie zum Segen aller.