Astrolog-Archiv

(Bitte auf den jeweiligen Ausgaben-Block klicken, um die entsprechenden 20 Ausgaben anzuzeigen)
Artikel in grüner Farbe sind ohne Login zugänglich!
Ausgaben » [1-20] [21-40] [41-60] [61-80] [81-100] [101-120] [121-140] [141-160] [161-180] [181-200] [201-218] Aktuelle Ausgabe
• Suche (Autoren, Titel, etc.) » Inhaltsverzeichnis • Suche nach Begriffen in Artikeln »
Titel Ausgabe 26



Archiv-Übersicht
Nach oben Nach oben
Zurück Ausgabe 26 vom 21.06.1985 • Seite 20ohne Login!

• Glosse

Wie man mit Placidustabellen Koch-Zwischenhäuser findet

Bruno Huber

Wie man mit Placidustabellen Koch-Zwischenhäuser findet.

Das Koch'sche »Geburtsort-Häuser-system« (GOH) gewinnt immer mehr an Boden. Nicht nur im deutschen Sprachraum, wo es seit einiger Zeit schon das meistgebrauchte ist, sondern z.B. auch in USA (dort an zweiter Stelle, nach Placidus), und neuerdings sogar in England, bekennen sich immer mehr Astrologen zu diesem System. Ein Zeichen der Zeit?

Nun, wer bisher mit Placidus gearbeitet hat - also auch nur Placidus Tabellen zur Hand hat - und aber doch vielleicht mal versuchsweise mit Koch experimentieren will.der braucht sich nicht gleich die ganzen Koch Tabellen zu besorgen. Es gibt einen einfachen Trick, wie man mit Placidustabellen Koch-Häuser etablieren kann. Verfahren Sie folgendermassen:

1. Stellen Sie den MC-Grad des respektiven Horoskopes durch den üblichen Rechenvorgang, und mit Hilfe Ihrer Placidus-Tabellen, fest.

2. Suchen Sie diesen Grad in der Placitabelle in der Kolonne des zwölften Hauses.

3. Nehmen Sie den dazugehörigen Aszendenten. Er ist der Grad, auf dem die Spitze des elften Hauses im Kochsystem steht. - Voilä!

Für das 12. Haus verfahren Sie umgekehrt: MC-Grad im 11. Placidushaus suchen, und dort den Entsprechungs-AC = 12. Koch-Spitz.

Für das 2. und 3.Haus gleiches Verfahren -jedoch diesmal mit dem Grad des IC (Immun Coeli).

Kurz dargestellt:

MC° ermitteln: Placidus-Spitze entspr. AC° Koch-Spitze

12 = 11

11 = 12

IC" ermitteln: Placidus-Spitze entspr. AC° Koch-Spitze

3 = 2

2 = 3

Die Präzision dieses Verfahrens ist natürlich nicht hundertprozentig. Aber selbst wenn Sienur die Tabellenwerte nehmen, ohne die richtigen Zwischenwerte zu interpolieren, bleibt der Fehler innerhalb des einen Grades. Das hat der Autor schon vor dreissig Jahren festgestellt.als die neu erschienenen Koch-Tabellen noch nicht für alle Breitengrade erhältlich waren, und er zur Prüfung alle Horoskope dreimal erstellte: nach Campanus, Placidus und Koch.

Probieren Sie's mal - macht Spass!

Mittlerweile hat ein junger Engländer (Neu Gilling in Birmingham) scheinbar dieses obige Verfahren wieder neu »entdeckt«, wie uns Charles Harvey in der Februarnummer von »TRANSIT« mitteilt.

observator

NOTA BENE:

Zur Erinnerung: In allen Häusersystemen (ausser den äqualen) sind MC, AG, DC und IC identisch, da sie natürliche - also messbare - Punkte sind. Bei diesen verschiedenen Verfahren wird nur die UNTERTEILUNG DER NATÜRLICHEN QUADRANTEN verschieden aufgefasst, während bei äqualen Methoden nur der AC oder MC (je nach Methode) als Ausgangspunkt zur Ermittlung der durch 30.-Teilung entstehenden »Häuser« verwendet wird.