Astrolog-Archiv

(Bitte auf den jeweiligen Ausgaben-Block klicken, um die entsprechenden 20 Ausgaben anzuzeigen)
Artikel in grüner Farbe sind ohne Login zugänglich!
Ausgaben » [1-20] [21-40] [41-60] [61-80] [81-100] [101-120] [121-140] [141-160] [161-180] [181-200] [201-218] Aktuelle Ausgabe
• Suche (Autoren, Titel, etc.) » Inhaltsverzeichnis • Suche nach Begriffen in Artikeln »
Titel Ausgabe 170



Archiv-Übersicht
Nach oben Nach oben
Zurück Ausgabe 170 vom 20.08.2009 • Seite 7nur mit Login!

• Biografie

Der Megastar des Monats «Moonwalker» Michael Jackson

Bruno Landolt

Mit Michael Jackson ist am 25. Juni dieses Jahres ein ganz Großer von Amerikas Showbühne ins Jenseits abgetreten. Nur etwas mehr als zwei Wochen vor seinem groß angekündigten Comeback in London, war alles vorbei. Nach Angaben der Behörden von Los Angeles stand das Herz des Entertainers um 14.26 Uhr Ortszeit, in der Stadt der Engel, für immer still. Der medizinische Befund lautete: Cardiac Arrest.

Von Michael Jackson sind zahlreiche Geburtszeiten im Umlauf. Eine spekulativer als die andere. Eine stattliche Anzahl deutschsprachiger Astrologen operiert mit einer Spitzensonne am MC und verwenden daher für ihre Horoskopanalysen die Variante 1: Geburtszeit: 12.44 Uhr.

Aus astrologischer Sicht steht die Sonne naturgemäß am liebsten im oberen Bereich des Horoskops. Hier kann sie ihre Strahlkraft zeigen, wird gesehen und wahrgenommen. Man hat den Mut, sich als Autorität hinzustellen, seine Meinung und Auffassung zu vertreten und durchzusetzen.

Die Schlüsselworte für diese Konstellation sind: Anerkennung, Respekt, Einfluss. Anerkennung und Einfluss sind dem Künstler Michael Jackson sicher nicht abzusprechen, jedoch ließ der Respekt seiner Sonne gegenüber, nicht nur seitens der Weltpresse, die ihn unter anderem wegen seiner Nase Sphinx of Pop nannte, zu wünschen übrig. Jackson identifizierte sich mit der fiktiven literarischen Figur Peter Pan, (Peter Pan lebte auf einer kleinen Insel namens Neverland).

Michael Jackson lebte Jahre lang auf der Neverland Ranch in Kalifornien, welche er zu einer Phantasiewelt mit Karussells, Zoo und Riesenrad umbauen ließ. Einer, der mit Phantasieuniformen herumstolziert, als geborener Schwarzer, im Laufe der Jahre ohne äußere Einwirkung, kalkweiß wie der Mond wird, in den USA mit «Wacko Jacko» (in etwa: durchgeknallter Jackson) betitelt wird und der sich von Kleinstlebewesen, den Bakterien, fürchtet und deshalb mit einem Mundschutz durch die Gegend läuft, für den scheint ein Geburtshoroskop mit einer MC Sonne höchst fraglich zu sein.


«Dirty Data»,
unbekannte Datenquelle. Michael Jackson kam als achtes, von insgesamt zehn Kindern, in Gary (Indiana) zur Welt. Bei so viel Routine kann da schon einmal die Stoppuhr im Gebärsaal fehlen. Auch nach dem Besuch der Webseite www.astro.com
, wo die meisten Persönlichkeiten des blauen Planeten aufgelistet sind, tappt man weiterhin im Dunkeln. In der Astrodatenbank hat die, von uns angezweifelte Geburtszeit, 12:44, ein Rodden DD-Rating: «Dirty Data», was bedeutet, dass die Datenquelle «nicht sauber» ist.


Variante 2: Geburtszeit 23:44 Uhr

Einige Astrologen sehen den Mond als Horoskop-Regenten am MC, weil der eine tragische Rolle im Leben des Entertainers spielte. Themen, wie eine geraubte Kindheit, zu tiefe Zugneigung zu Kindern sowie der Umstand, dass er selbst im vorgerückten Alter noch die Rolle des kleine Jungen spielte, der niemals erwachsen wurde, standen immer im Vordergrund seines Lebens.

Vor Gericht erscheint der Gekränkte im Pyjama, als der Richter ihn polizeilich vorführen lässt. Auch Neptun würde gut ins 6. Haus passen, mit der Aufgabe, im Leben ein Gleichgewicht zwischen Grenzenlosigkeit (gigantischer Schuldenberg) und Übervorsichtigkeit (Angst vor Bakterien), zu finden. Selbst der Vater (Sonne/Pluto), der Oberhäuptling des Jackson-Clans, passt mit seiner Rolle des Kinderschrecks ins 4. Haus. Aber auch dieses Horoskop bleibt eben nur Spekulation.

[mehr lesen]...