Astrolog-Archiv

(Bitte auf den jeweiligen Ausgaben-Block klicken, um die entsprechenden 20 Ausgaben anzuzeigen)
Artikel in grüner Farbe sind ohne Login zugänglich!
Ausgaben » [1-20] [21-40] [41-60] [61-80] [81-100] [101-120] [121-140] [141-160] [161-180] [181-200] [201-218] Aktuelle Ausgabe
• Suche (Autoren, Titel, etc.) » Inhaltsverzeichnis • Suche nach Begriffen in Artikeln »
Titel Ausgabe 54



Archiv-Übersicht
Zurück Ausgabe 54 vom 18.02.1990 • Seite 9nur mit Login!

• Deutungspraxis

Der Mond - unseres inneres Kind

Renata Klaesi

Seit Beginn meiner Beratertätigkeit habe ich immer wieder festgestellt, dass der Mond in jeder Beratung eine entscheidende Rolle spielt, und zwar sowohl der Mond des Klienten wie der des Beraters. Denn eine Beratung ist in erster Linie eine Kontaktsituation, und dabei geht es auch immer um die Beziehung zwischen Klient und Berater. Die Qualität dieser Beziehung hängt davon ab, ob es mir als Berater gelingt, den Draht zum andern zu finden, ihn wirklich zu erreichen und in seinem Innersten zu berühren. Dann fühle ich mich nachher niemals müde oder erschöpft, sondern bereichert, und der Klient geht gestärkt, mit mehr Zuversicht, Selbstvertrauen und Mut, sich seinen Problemen zu stellen, zur Tür hinaus. Das erreiche ich aber nicht über den Kopf, sondern nur über das Herz: durch Verständnis, Offenheit, Unterstützung und Sympathie, alles Gaben, die der Mond uns schenkt. Der Mond schafft den Zugang, er ist der Schlüssel zum Verständnis eines Menschen und daher auch für den befriedigenden Verlauf einer Beratung.
Um der Bedeutung,,,

[mehr lesen]...