Astrolog-Archiv

(Bitte auf den jeweiligen Ausgaben-Block klicken, um die entsprechenden 20 Ausgaben anzuzeigen)
Artikel in grüner Farbe sind ohne Login zugänglich!
Ausgaben » [1-20] [21-40] [41-60] [61-80] [81-100] [101-120] [121-140] [141-160] [161-180] [181-200] [201-218] Aktuelle Ausgabe
• Suche (Autoren, Titel, etc.) » Inhaltsverzeichnis • Suche nach Begriffen in Artikeln »
Titel Ausgabe 165



Archiv-Übersicht
Zurück Ausgabe 165 vom 22.09.2008 • Seite 22nur mit Login!

• Astrologie & Philosophie

Astrologie der zweiten Lebenshäfte, Teil 2

Erin Sullivan

Ein Teil des Übergangs in die zweite Lebenshälfte hat mit der Rückkehr des Kindes zu tun. Hermes ist eine Figur, die mit den psychologischen Aspekten des puer aeternus und der puella aeterna oder dem ewigen Jungen und dem ewigen Mädchen in Verbindung steht. An einem gewissen Punkt muss man sich damit abfinden, älter zu werden, aber das bedeutet nicht, dass man nicht ewig jugendlich im Charakter und im Wesen bleiben kann. Eine Verspieltheit des Geistes ist etwas Schönes und sollte nicht im Lauf des Alters und der Zeit verloren werden. Möglicherweise ist Hermes der Dummkopf, der das Individuum im Anfangsstadium seines Übergangs in die Lebensmitte dazu kriegt, verrückt zu spielen, kindisch zu sein und der Jugendkultur nachzueifern.

[mehr lesen]...