Astrolog-Archiv

(Bitte auf den jeweiligen Ausgaben-Block klicken, um die entsprechenden 20 Ausgaben anzuzeigen)
Artikel in grüner Farbe sind ohne Login zugänglich!
Ausgaben » [1-20] [21-40] [41-60] [61-80] [81-100] [101-120] [121-140] [141-160] [161-180] [181-200] [201-218] Aktuelle Ausgabe
• Suche (Autoren, Titel, etc.) » Inhaltsverzeichnis • Suche nach Begriffen in Artikeln »
Titel Ausgabe 62



Archiv-Übersicht
Zurück Ausgabe 62 vom 21.06.1991 • Seite 24nur mit Login!

• Deutungspraxis

Kleine Aspektfiguren

Louise Huber

Aspektfiguren häufig vor. Sie reichten in den 40er Jahren noch bis zum 150°-Winkel, dem langen grünen Quincunx: Aspekt. Oppositionen ent-hielten sie nicht. 1982 bis 1985 werden sie, vor allem in den Herbst- und Wintermonaten so klein sein, dass ihr grösster Aspekt nur noch das Sextil ist.
Die kleinen Aspektbilder sind nicht einfach zu deuten. Am leichtesten versteht man sie von der Häuserbetrachtung her. Die Planeten sind immer nur in einem kleinen Raum des Horoskopes verteilt. Oben, unten, rechts oder links. Daraus resultiert ein kleiner Blickwinkel, häufig ein Lupeneffekt, eine subjektive Betrachtungsweise auf das entsprechende Lebensgebiet. Statt die ganze komplexe Wirklichkeit zu erfassen, nehmen diese Menschen nur Teile der Wahrheit oder eines Geschehens wahr. Je nachdem in welchen Horoskopraum diese kleine Aspektfigur zu liegen kommt, ist die persönliche Reaktion gefärbt....

[mehr lesen]...