Astrolog-Archiv

(Bitte auf den jeweiligen Ausgaben-Block klicken, um die entsprechenden 20 Ausgaben anzuzeigen)
Artikel in grüner Farbe sind ohne Login zugänglich!
Ausgaben » [1-20] [21-40] [41-60] [61-80] [81-100] [101-120] [121-140] [141-160] [161-180] [181-200] [201-218] Aktuelle Ausgabe
• Suche (Autoren, Titel, etc.) » Inhaltsverzeichnis • Suche nach Begriffen in Artikeln »
Titel Ausgabe 64



Archiv-Übersicht
Zurück Ausgabe 64 vom 23.10.1991 • Seite 18nur mit Login!

• Deutungspraxis

Beraten mit drei Horoskopen

Louise Huber

In Zukunft werden immer mehr Astrologen in der Beratung mit drei Horoskopen arbeiten. Diese Entwicklung hängt zusammen mit dem Zeitgeist, mit den raschen Veränderungen des Bewusstseins. Der neue Mensch stellt andere Fragen an die Astrologie als noch vor fünfzig Jahren. Heute suchen viele Menschen in der Astrologie Antworten auf tie-fere Lebensfragen, sie interessieren sich vermehrt für den Reinkarnationsgedanken, wollen den Sinn und Zweck ihres Lebens ergründen, ihr Karma erkennen und etwas über ihre wahre Berufung erfahren. Sie wollen wissen, warum ihnen bestimmte Konstellationen oder traumatische Kindheitserlebnisse so sehr zu schaffen machen. Andere möchten sich geistig weiterentwickeln und bemühen sich, mit falschen Vorstellungen und Verhaltensweisen aufzuräumen. Auch Lebensberater, Psychologen, Erzieher und Ärzte suchen nach neuen Methoden, die menschliche Psyche besser zu verstehen und hilfesuchenden Menschen eine wirksamere Hilfe zu geben. Viele wenden sich wieder der Astrologie zu und setzen in ihrer Praxis mit Erfolg das Horoskop als Diagnoseinstrument ein. Im Mondknotenhoroskop haben wir jetzt ein zusätzliches Mittel, die Hintergründe des menschlichen Schicksals aufzudecken und Ursachen von tiefsitzenden Problemen zu erkennen. In Zukunft sollte jeder Astrologe und Psychologe in seinen Beratungen vermehrt das Mondknotenhoroskop heranziehen, um darin tiefere Zusammenhänge zu sehen....

[mehr lesen]...