Astrolog-Archiv

(Bitte auf den jeweiligen Ausgaben-Block klicken, um die entsprechenden 20 Ausgaben anzuzeigen)
Artikel in grüner Farbe sind ohne Login zugänglich!
Ausgaben » [1-20] [21-40] [41-60] [61-80] [81-100] [101-120] [121-140] [141-160] [161-180] [181-200] [201-218] Aktuelle Ausgabe
• Suche (Autoren, Titel, etc.) » Inhaltsverzeichnis • Suche nach Begriffen in Artikeln »
Titel Ausgabe 93



Archiv-Übersicht
Zurück Ausgabe 93 vom 22.08.1996 • Seite 2nur mit Login!

• Biografie

Nelson Mandela, Teil 2

Daniela Schmuckli

Im Juli 1954 tritt der AP dann über den DC und bildet somit die exakte Opposition zum Mond, und im MKH eine Konjunktion mit der Venus... Also Zeit, in Nelson's Privatleben und Ehe zu schauen!
Das Paar Nelson - Evelyne lebt sich, trotz Geburt des Töchterchens Makaziwe 1953, zunehmend auseinander. Nelson ist kaum zu Hause und seine Hingabe zum Freiheitskampf stört und schmerzt Evelyne, die ihn mit der Politik teilen muss. Sie selber tritt 1954 den Zeugen Jehovas bei und wird in ihrer Religion immer fanatischer. Nelson setzt sich intensiv mit ihrer Philosophie auseinander, kann aber nicht akzeptieren, dass ihr Glaube Unterwürfigkeit und Passivität gegenüber Unterdrückung lehrt. Unter der Einwirkung des Saturn respektive Merkurquadrats mit dem AP gibt es auch in Nelsons Ehe zunehmend Auseinandersetzungen, und er spürt, dass etwas in die Brüche geht. Das Paar hat keine gemeinsame Basis mehr für die Beziehung, ganz zu schweigen von einer Richtung in der Kindererziehung. Evelyne gibt Nelson für 1955 ein Ultima-tum: Die Entscheidung zwischen ihr und dem ANC. Auch wenn ihr eigentlicher Auszug mit den Kindern erst im nächsten Jahr erfolgt, so beginnt der tiefe Schmerz Nelsons bei der Opposition AP zu Mond. Er weiss, dass er sich auch zwischen dem Freiheitskampf und seinen Kindern entscheiden muss... 1955 bildet der AP eine Quincunx zum Mondknoten, dann ein Halbsextil zur Venus - trotz Schmerz in der Beziehung spürt er den Zug zu seinem ersten Schritt ins 2. Haus Schütze, der ihn einlädt, weiter zu seiner eigenen Freiheitsphilosophie zu stehen und sich dabei einzig und allein auf seine eigenen Mittel zu verlassen.

[mehr lesen]...