Astrolog-Archiv

(Bitte auf den jeweiligen Ausgaben-Block klicken, um die entsprechenden 20 Ausgaben anzuzeigen)
Artikel in grüner Farbe sind ohne Login zugänglich!
Ausgaben » [1-20] [21-40] [41-60] [61-80] [81-100] [101-120] [121-140] [141-160] [161-180] [181-200] [201-218] Aktuelle Ausgabe
• Suche (Autoren, Titel, etc.) » Inhaltsverzeichnis • Suche nach Begriffen in Artikeln »
Titel Ausgabe 101



Archiv-Übersicht
Zurück Ausgabe 101 vom 21.12.1997 • Seite 18nur mit Login!

• Deutungspraxis

Partnerschaft als Entwicklungsprozess

Louise Huber

Was sagt uns die Mondknoten-Ebene?
Das Mondknotenhoroskop zeigt uns in erster Linie die verdrängte Wesensseite des Menschen. Alles, was nicht bewusst verarbeitet wurde, versinkt im Bereich des Unbewussten. Das sind oftmals frühkindliche Prägungen oder Traumatas, die auch im ersten Quadranten des Grundhoroskopes wieder auftauchen, es sind aber auch Erfahrungen und Erlebnisse aus früheren Leben. Vom tiefenpsychologischen Standpunkt aus erkennen wir im Mondknotenhoroskop die Schattenpersönlichkeit, jenen Anteil unseres Ichs, den Freud das ES nannte. Dieses ES reagiert fast ausschliesslich ohne unser Zutun. Oft tun wir Dinge, die wir gar nicht wollen, wir unterliegen einem inneren Zwang und verstehen nicht, wieso wir so gehandelt, geredet oder gedacht haben. Gerade in Partnerschaften wirkt sich das manchmal verheerend aus.

[mehr lesen]...