Astrolog-Archiv

(Bitte auf den jeweiligen Ausgaben-Block klicken, um die entsprechenden 20 Ausgaben anzuzeigen)
Artikel in grüner Farbe sind ohne Login zugänglich!
Ausgaben » [1-20] [21-40] [41-60] [61-80] [81-100] [101-120] [121-140] [141-160] [161-180] [181-200] [201-218] Aktuelle Ausgabe
• Suche (Autoren, Titel, etc.) » Inhaltsverzeichnis • Suche nach Begriffen in Artikeln »
Titel Ausgabe 113



Archiv-Übersicht
Zurück Ausgabe 113 vom 22.12.1999 • Seite 25nur mit Login!

• Mythologie

Mars

Fred Krotky

ANGREIFEN. ZUPACKEN. ZEUGEN. DER MARSRAUM .VERSAMMELT GEWALT. HIER IST ALLES MASSIV. ALLES AKTION. NEUES ENTSTEHT !
Mars vertritt das Prinzip des Männlichen. Der philosophische Planetenhimmel der Renaissancetheoretiker ist in Gegensatzpaaren aufgebaut, wobei sich durchaus Überschneidungen von astrologischen Prinzipien ergeben können. Das System ist kein geschlossenes, sondern ein deutungsmässig dehnbares. Und auch die Prinzipien selbst sind in sich wieder dual. Sie vereinigen das Höchste und das Niedrigste, deuten positive und negative Eigenschaften. Möglichst umfassend werden alle Phänomene der Welt - ob Konkretes oder Geistiges - einer Hauptenergie zugeordnet, die wiederum in Korrespondenz mit allen anderen Kräften steht. Am Ende ergibt sich ein Netz von Bezügen, in dem alles mit allem zusammenhängt und so erklärt werden kann.

[mehr lesen]...