Astrolog-Archiv

(Bitte auf den jeweiligen Ausgaben-Block klicken, um die entsprechenden 20 Ausgaben anzuzeigen)
Artikel in grüner Farbe sind ohne Login zugänglich!
Ausgaben » [1-20] [21-40] [41-60] [61-80] [81-100] [101-120] [121-140] [141-160] [161-180] [181-200] [201-218] Aktuelle Ausgabe
• Suche (Autoren, Titel, etc.) » Inhaltsverzeichnis • Suche nach Begriffen in Artikeln »
Titel Ausgabe 37



Archiv-Übersicht
Zurück Ausgabe 37 vom 20.04.1987 • Seite 22nur mit Login!

• Deutungspraxis

Symbolik der Tierkreiszeichen. Stier – Zwillinge

Dr. Beat Imhof

Stier
Das zweite Tierkreis-Bild von Johfra stellt in der Mitte einen weissen Stier dar, der in seiner gedrungenen Gestalt ein Symbol gebändigter Kraft und geballter Energie ist. In der astrologischen Psychologie gilt der Stier als fixes, weibliches Zeichen, dem Erdelement zugehörend. Seine ihm entsprechenden Eigenschaften sind geduldige Beharrlichkeit, solide Festigkeit und Sicherungsbedürfnis. Im Verlauf der Menschheitsentwicklung
brachte das Stierzeitalter, welches von 4350 bis 2250 v.Chr. dauerte, eine Hinwendung zum materiellen Besitztum und zur Bildung existenzsichernder Vermögenswerte in Form von Hausrat, Viehbestand und Nahrungsvorräte.
Damals wurden die Menschen sesshaft. Sie wandten sich von der Jagd als der bis dahin bevorzugten Art der Nahrungsbeschaffung ab und widmeten sich der Viehzucht, der Weidenutzung und den Ackerbau. Es sind dies alles typische stierbetonte Tätigkeiten. Das Aufkommen des schollengebundenen Bauernstandes brachte es mit sich, dass die Menschen anfingen, ihre Behausungen aus festem Material zu bauen, Grundbesitz anzulegen und um Heim und Herd kinderreiche Grossfamilien zu gründen. Dies entspricht ganz der erd- und naturverbundenen Stier-Mentalität der damaligen Menschheitsepoche.

[mehr lesen]...