Astrolog-Archiv

(Bitte auf den jeweiligen Ausgaben-Block klicken, um die entsprechenden 20 Ausgaben anzuzeigen)
Artikel in grüner Farbe sind ohne Login zugänglich!
Ausgaben » [1-20] [21-40] [41-60] [61-80] [81-100] [101-120] [121-140] [141-160] [161-180] [181-200] [201-218] Aktuelle Ausgabe
• Suche (Autoren, Titel, etc.) » Inhaltsverzeichnis • Suche nach Begriffen in Artikeln »
Titel Ausgabe 51



Archiv-Übersicht
Zurück Ausgabe 51 vom 23.08.1989 • Seite 15nur mit Login!

• Astrologie & Natur

Natur, Wissenschaft und Astrologie, Teil 5

Wolfgang Kirsch

Sind wir Welle oder Teilchen?
Das Welle-Teilchen-Problem wurde noch durch eine weitere wichtige Entdeckung verschärft. Von alters her stellt man sich vor, dass die Bausteine der Materie kleine Teilchen sind, nämlich Atome. Die Atome setzen sich wiederum aus noch kleineren Teilchen, den Elektronen, Neutronen und Protonen zusammen. Teilchen sind etwas ordentliches, Teilchen kann man abzählen. Nun fand man heraus, dass Materie ebenfalls Welleneigenschaften hat. Entdeckt wurde diese Ungeheuerlichkeit an Elektronen, kleine Materieteilchen mit einer (Ruhe)Masse, die sich normalerweise um einen Atomkern bewegen. Wenn man Elektronen durch eine Versuchsanordnung mit Doppelspalt schickt (vergleiche Abb. 7, Astrolog Nr. 50), kann man auf dem Bildschirm ein Interferenzmuster erkennen (Abb. 10). Interferenzmuster lassen sich nur mit dem Wellenmodell erklären.

[mehr lesen]...