Astrolog-Archiv

(Bitte auf den jeweiligen Ausgaben-Block klicken, um die entsprechenden 20 Ausgaben anzuzeigen)
Artikel in grüner Farbe sind ohne Login zugänglich!
Ausgaben » [1-20] [21-40] [41-60] [61-80] [81-100] [101-120] [121-140] [141-160] [161-180] [181-200] [201-218] Aktuelle Ausgabe
• Suche (Autoren, Titel, etc.) » Inhaltsverzeichnis • Suche nach Begriffen in Artikeln »
Titel Ausgabe 97



Archiv-Übersicht
Zurück Ausgabe 97 vom 20.04.1997 • Seite 12nur mit Login!

• Astrologie & Natur

Astrologie in der Natur, Teil 2

Brigitta Felber

So um den 20. April ist der volle Frühling da. Von nun an bekommen wir die Stierqualitäten zu spüren. Die Natur wird etwas träger, ruhiger und geduldiger. Es wächst nicht mehr so rasant wie im Widder. Die Pflanzenwelt wird dafür aber stabiler und beharrlicher. Alles will wachsen und gedeihen. Die jungen Triebe müssen in der Erde verwurzelt werden. Sie verfestigen und stärken sich. Es ist ein Sammeln der Kräfte. Alle Kräfte der Mutter Erde sind wach. Nun braucht es viel Ausdauer und Beharrlichkeit, um die Frucht zur Reife zu bringen. Auch die Natur kann geduldig warten. Alles braucht seine Zeit und Pflege um zu reifen, zu wachsen und zu gedeihen. Warten können ist ja eine typische Eigenschaft für das weibliche Erdzeichen Stier. Auch Fruchtbarkeit ist hier ein Thema. Die Bienen sind ein gutes Beispiel dafür.

[mehr lesen]...