Astrolog-Archiv

(Bitte auf den jeweiligen Ausgaben-Block klicken, um die entsprechenden 20 Ausgaben anzuzeigen)
Artikel in grüner Farbe sind ohne Login zugänglich!
Ausgaben » [1-20] [21-40] [41-60] [61-80] [81-100] [101-120] [121-140] [141-160] [161-180] [181-200] [201-218] Aktuelle Ausgabe
• Suche (Autoren, Titel, etc.) » Inhaltsverzeichnis • Suche nach Begriffen in Artikeln »
Titel Ausgabe 122



Archiv-Übersicht
Zurück Ausgabe 122 vom 21.06.2001 • Seite 2nur mit Login!

• Tierkreiszeichen

Vom dreidimensionalen persönlichen Gleichgewicht

Regula Imboden Tormos

1. Dimension:
vom zwei-fachen Weg zum inneren Gleichgewicht mit Polaritäten leben lernen - Balance statt Blockade Gleichgewicht - das Bild der Waage mit zwei Schalen scheint im Wort selbst schon beinahe enthalten: beide Schalen mit gleichviel Gewicht belegt, gleich-gewichtig; das «Zünglein» in der Mitte, links und rechts ausgewogen, «gleich-wertig». Ein schönes Bild, ästhetisch, beruhigend harmonisch, weil «in der Ordnung».
Und manchmal dennoch vom Hauch der Langeweile umgeben? Die EINE Ganzheit aufgebrochen, auseinander gefallen, zur Dualität geworden:
Zwei, die Zahl der Polarität
Materie ist immer polar und materielles Leben spielt sich im Spannungsfeld unentrinnbarer Dualität ab: sie setzt die Entwicklungsspirale allen Lebens in Gang, ist Antrieb für die Vitalprozesse mit ihren ständigen Wandlungen. Zu jeder «Seite» gehört eine «Kehrseite», mit der wir uns im Drama polarer Existenz auseinanderzusetzen haben, weil die Gegensatzpaare sich gegenseitig bedingen:
These und Antithese – Bewusstsein und Unbewusstes - Kollektiv und Individuum – Ich und Du – positiv und negativ (Magnet) - Vor- und Nachteil – Freude und Schmerz – Lust und Leiden - Gewissheit und Nichtwissen – Mut und Angst – Kraft und Schwäche... die Liste kann beliebig fortgesetzt werden.

[mehr lesen]...