Astrolog-Archiv

(Bitte auf den jeweiligen Ausgaben-Block klicken, um die entsprechenden 20 Ausgaben anzuzeigen)
Artikel in grüner Farbe sind ohne Login zugänglich!
Ausgaben » [1-20] [21-40] [41-60] [61-80] [81-100] [101-120] [121-140] [141-160] [161-180] [181-200] [201-218] Aktuelle Ausgabe
• Suche (Autoren, Titel, etc.) » Inhaltsverzeichnis • Suche nach Begriffen in Artikeln »
Titel Ausgabe 6



Archiv-Übersicht
Nach oben Nach oben
Zurück Ausgabe 6 vom 19.02.1982 • Seite 13ohne Login!

• Biografie

Das aktuelle Horoskop – Michael Nostradamus

Louise Huber

In letzter Zeit hört man viel von den Prophezeiungen des Nostradamus. In Zeiten des Umbruchs, wie der heutigen, suchen die Menschen nach einem geistigen und seelischen Halt. Mit allen möglichen Mitteln wollen sie der Angst und der Sorge um die Zukunft entrinnen. Einige finden neuen Lebensmut und innere Sicherheit in der Religion, Meditation oder Esote-rik, andere entfliehen allen Sorgen durch Drogen oder klammern sich an alte Prophezeiungen mit schrecklichen Bildern von Katastrophen und Weltuntergang.

Kein Wunder, dass die Weissagungen des Nostradamus in dieser Zeit auf fruchtbaren Boden fallen und als Beweis für die eigenen Zukunftsängste herangezogen werden. Wir sind der Ansicht, dass wir uns dagegen zur Wehr setzen müssen. Je mehr Menschen fähig sind, ihre Integrität und Immunität gegen die dunklen Mächte aufrechtzuerhalten, umso mehr strahlen sie eine positive Kraft aus und stecken andere Menschen mit ihrem Lebensglauben an. Ebenso wie die Angst ansteckend ist, sind die positiven Kräfte einer starken Lebensfreude und Lebendigkeit ansteckend.

Aus diesem Wissen resultiert ein erhöhtes Verantwortungsbewusstsein für alles, was man sagt und schreibt. Nur mit der Fähigkeit klar zu unterscheiden zwischen dem Wahren und dem Unwahren, dem Echten und den vielen Irrtümern - die aus den eigenen unbewältigten psychischen Kräften oder aus momentanen persönlichen Ansichten stammen - darf jemand die Zukunftsaussichten beschreiben.

Es dürfte für die Leser des »Astrolog« interessant sein, das Horoskop von Michael Nostradamus kennenzulernen. Was für ein Mensch war er? Warum nahm das Schreckliche, das Dramatische in seinen Weissagungen eine so hervorragende Rolle ein? Es muss doch in seinem Charakter begründet liegen und im Horoskop sichtbar werden. Wir wollen dies im folgenden untersuchen.

Michael Nostradamus 14.12.1503, (GK: 23.12.1503)

11:45Uhr LT Saint-Remy (Prov.), Frankreich

Schon beim ersten Blick auf das Aspektbild erkennt man, dass es sich um eine überragende Persönlichkeit handeln muss. Die Sonne mit Merkur an höchster Stelle, kurz nach dem MC, in der Kombination von Schütze und Steinbock bestätigt, einerseits seine grosse Freude am vielen Reisen, andererseits Mut und Unerschrok-kenheit in seinem Beruf. Er war von ganzem Herzen Arzt, ein ganz besonderer Arzt. Man weiss von ihm, dass er als Pest-Arzt eine aufopfernde Tätigkeit in Südfrankreich entfaltete und sich besonders der Armen in selbstloser Weise annahm.

Die Opposition Sonne/Jupiter auf der Individualachse (4./10. Haus) gab ihm viel Kraft und Ausdauer in seinem Beruf und in seinen Ansichten. Mit grosser Zähigkeit strebte er nach Unabhängigkeit und Einfluss, setzte sich mit seiner ganzen Persönlichkeit für andere ein. Aber bevor er zu dieser Wirksamkeit kam, musste er erst am eigenen Leibe Leid und Schmerz ertragen lernen. Dieses kam aus dem familiären Bereich. Jupiter, Saturn und Mars im Krebs 475. Haus, opponiert von Sonne und Neptun machten es ihm nicht leicht.seme beruflichen Ziele ohne eigene Opfer zu erreichen.

Der Skorpionmond im 8. Haus zeigt, dass es sich um Stirb- und Werdeprozesse auf der Gefühlsebene handelte, an denen er reifen musste, um zur Individualisierung seiner eigenen Persönlichkeit im 10, Haus zu kommen. Schon in jungen Jahren verlor er seine Frau und seine zwei Kinder durch die Pest.

Der Alterspunkt

Interessant ist der Alterspunkt. Bei der 1. Eheschliessung 1530 im Alter von 27 war der AP m Opposition zur Venus. Man weiss nicht genau, zu welchem Zeitpunkt der Tod seiner Frau und Kinder eintrat. Aber es dürfte um die 6, Häuserspitze herum gewesen sein. Da kam der Alterspunkt in Quincunx- und Halbsextil-Aspekt zur Mars-Neptun-Opposition. Die bewusstseinsbildenden Denk-und Lern-Aspekte deuten auf besondere Erlebnisse und Erfahrungen hin, in deren bewussten Bewältigung die Voraussetzungen für sein späteres Wirken lagen. Eben durch das eigene Schicksal wurde er fähig, andere zu verstehen und sich als Arzt für sie einzusetzen.

Schweres Schicksal

Er brauchte lange Zeit, um mit dem Verlust seiner Frau und seiner Kinder fertigzuwerden. Erst nach einer zehnjährigen Reise, die ihn durch Frankreich und Italien führte, konnte er das schwere Herzeleid vergessen, 1554 gründete er in Salon einen neuen Hausstand. Er heiratete Anna Pontia Gemella und fand in ihr eine ihm treu ergebene, verständnisvolle zweite Gattin. Der Alterspunkt war zu diesem Zeitpunkt mit 51 Jahren schon im 9. Haus, im Zeichen Schütze, und interessanterweise wieder in Aspekten zur Mars/Neptun-Opposition, Beim Verlust seiner 1. Frau war er im Feuerzeichen Löwe und jetzt bei der 2. Heirat im Feuerzeichen Schütze, also ein ganzes Drittel weiter. Es dauerte so lange, bis er das Verlustproblem verarbeitet hatte.

Depressive Neigung

Die Oppositionen auf der Individualachse Steinbock/Krebs mit Saturn im Schatten der 5, Häuserspitze deuten fast immer auf eine depressive Neigung. Er nahm das Schicksal ernst. Schwer lastete es auf seinem Gemüt und beeinflusste natürlich auch seine Weltsicht. Diese Neigung wurde auch durch eine jugendliche Prägung verstärkt. Er war gerade 21Jahre alt, der Alterspunkt trat kurz vorher ins Zeichen Krebs ein, in dem die Konjunktion von Jupiter, Saturn und Mars steht. Aus Erfahrung wissen wir, dass beim Eintritt des Alterspunktes in ein Zeichen, m dem eine Häufung von Planeten steht, schon von diesem Moment an die Wirkung der Problematik einsetzt. Was geschah also in dieser Periode bei Nostradamus?

Beeinflussung durch astrologische Voraussagen

Für den 21. Februar 1524 war von Astrologen aufgrund einer sehr engen Konstellation von 7 Planeten im Zeichen Fische eine grosse Sintflut vorausgesagt worden. Es ist eine geschichtlich bekannte Tatsache, dass in der Zeit davor eine grosse Panik in ganz Europa herrschte, Dies muss den jungen, gerade mündig werdenden Nostradamus sehr beeindruckt haben. Kein Wunder, dass seine eigenen Ängste in seinen Weissagungen zum Ausdruck kommen.

Im 8. Haus der Ketzerei verdächtigt

Beim Talpunkt im 8, Haus gab er seinen Beruf auf. Nachdem er 1548 im Alter von 45 Jahren von seinen Berufsreisen nach Salon zurückgekehrt war, gab der gefeierte Arzt aus einem ganz eigenartigen Grunde seine ärztliche Praxis gänzlich auf. Er wurde nämlich von dem ungebildeten Volk der Ketzerei verdächtigt und als heimlicher Calvinist angefeindet. Diese Erfahrung entspricht ganz der Thematik des 8. Hauses und des Talpunktes. Skorpion im 8, Haus verursacht bewusste oder unbewusste Ängste vor der Zukunft, vor schrecklichen Gefahren oder Verlusten. Aus solchen Ängsten heraus entstehen Situationen, die man unbewusst anzieht, weil sie durch die eigene Angst genährt werden. Oft lassen diese Ängste einen Menschen nicht mehr los, so lange, bis sie Wirklichkeit geworden sind. Vor allem wenn ein ICH-Planet, wie der Mond bei Nostradamus, im 8. Haus steht.

Die Gabe der Prophetie

Nach der Aufgabe seiner Praxis hatte er für den Rest seines Lebens reichlich Müsse, die ihm von seinen Vorfahren überkommene visionäre Fähigkeit zur höchsten Vollkommenheit auszubilden. Er entwickelte die Gabe der Prophetie. In dieser Zeit entstanden seine berühmten Weissagungen, womit sein Weltruhm für alle Zeiten begründet wurde.

Astrologisch werden alle parapsychischen Fähigkeiten durch die drei geistigen Planeten Uranus, Neptun und Pluto verursacht. Schauen wir ins Horoskop, dann sehen wir als. Ansatz, für seine hellseherischen Fähigkeiten das »Auge«, das kleine blaugrüne Dreieck an der höchsten Stelle im Horoskop mit der Sonne/Merkur-Konjunktion an der Spitze, Halbsextil zur Venus und zum Pluto. Solch ein kleines Dreieck kann mit einem »Radarschirm« verglichen werden. Die zwei »merkurischen« Halbsextil-Aspekte sind zwei Antennen vergleichbar,, die nach allen Richtungen hm offen sind und Dinge aufnehmen können, die dem Bewusstsein normalerweise verschlossen bleiben. Der Pluto hat häufig mit einer visionären Gabe zu tun. Aber wenn ein ICH-Planet, wie hier die Sonne, damit verbunden ist und sogar das Dreieck darauf hinzielt, dann sind die Visionen teilweise durch persönliche Erlebnisse gefärbt.

Prophezeiungen persönlich gefärbt

Die geistigen Planeten können nur ohne Ich-Motivation und mit grösster Unpersönlichkeit segensvoll eingesetzt werden. Man kann hier ohne weiteres sagen, dass Nostradamus' Weissagungen durch seine eigenen Erfahrungen gefärbt und dramatisiert worden sind. Wir können in seinem Horoskop erkennen, dass er in sich selbst überwiegend pessimistische und depressive Neigungen hatte.

Zudem hat er seine Prophezeiungen zum voraus durch seine Verschlüsselungen schwer zugänglich gemacht. Er hat einen unglaublich grossen Aufwand mit der Verschlüsselung getrieben, weil er die Sucht der Menschen nach persönlicher Zukunftsabsicherung kannte - oder war er selbst unsicher? Nach seiner eigenen Aussage wollte er auch beweisen, dass es ein Walten göttlicher Schicksalsmächte gibt. Man sollte deshalb erst nach dem Geschehen feststellen, dass das Ereignis von ihm bis zum kleinsten

Detail schon lange vorher beschrieben worden war, Steinbockmenschen mögen bekanntlich deterministische "Philosophien.

Der »echte Seher«

Die Gabe der Prophetie ist entgegengesetzt des blossen Voraussagens der Zukunft, eine weitreichende Fähigkeit, einen Teil des Evolutionsplanes zu erblicken. Es ist jene seltene Gabe, durch die offensichtlichen Erscheinungen hindurch die gültigen Pläne des ewigen Geistes zu erkennen und zu wissen, warum die Dinge geschehen; welchen Sinn sie für die mäiwäuelle und kollektive Entwicklung haben. Es ist die Klarsicht und die Fähigkeit, die nächsten Schritte aufzuzeigen und positiv zu formulieren.

In kemster Weise wird ein »echter Seher« den Menschen Angst machen, ihnen mit einem Schreckgespenst die Zukunft ausmalen .und vergällen, Solche negativen Voraussagungen verdunkeln die Sicht, nehmen den Mut, versperren den Weg vorwärts und lassen die Lebenskräfte erlahmen.

Wir alle kennen solche Stimmungen. Es ist eine Gefahr der Massenpsychose, von der wir alle bedroht sind. Es ist nicht ein Weltuntergang, der uns .bevorsteht, sondern die Angst davor. Jeder kämpft mehr oder weniger erfolgreich dagegen an. Die Angst schleicht gleich einem Gespenst überall herum. Jeder muss sich dagegen wehren und ihr einen positiven Lebenswillen entgegenhalten. Darum geht es im wesentlichen und darum sollen wir uns gemeinsam bemühen. Wer sich heute noch von den Visionen Nostradamus' ängstigen läss't, hat noch nicht erkannt, dass wir durch unser klares Denken die Zukunft selbst gestalten können. Im kommenden Wassermann-Zeitalter wird das Licht der Seele (die eigene Intelligenz) bei immer mehr Menschen zum Durchbruch kommen und die Dunkelheit erhellen. Es besteht die berechtigte Hoffnung auf eine bessere Zukunft, weil immer mehr Menschen selbst denken lernen.